Schadstofffreie Innenräume

Stuckateurmeister Hubert Bährle setzt auf ökologische Produkte

„Gesundheit ist unser wichtigstes Gut. Deshalb legen wir schon beim Bauen Wert auf ökologische Materialien“, sagt Hubert Bährle. Daher setzt der Stuckateurmeister oft natürliche Baustoffe auf Kalk- und Silikatbasis ein – vor allem im Innenraum. So entstehen wohngesunde Räume.

Für Innenräume wählt Hubert Bährle häufig komplett ökologische Aufbauten: Als Grundputz einen Kalkputz (wie StoLevell Calce FS) – auch wegen der Funktion als Feuchtepuffer. „Das ist nicht nur in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit wie Küche und Bad eine optimale Basis für ein angenehmes Raumklima“, erklärt der Stuckateur. Zum weiteren Aufbau gehören ein Dispersionssilikat-Spachtel und eine silikatische Innenfarbe, zum Beispiel StoLevell In Sil und StoColor Sil Comfort. So entsteht ein lösemittel- und weichmacherfreies, ökologisches Wandsystem, das aufgrund seines natürlich hohen ph-Werts sogar Schimmel vorbeugt.

Mit diesem Aufbau arbeitet Bährle sowohl in der Renovierung, als auch im Neubau. „Wir haben seit Jahren positive Erfahrungen mit ökologischen Produkten, nicht nur technisch, sondern auch wirtschaftlich. Im Geschosswohnungsbau, wo viele Betonflächen vorhanden sind, wurden die Mehrkosten für das hochwertige Material durch Einsparung der Untergrundvorbereitung weitgehend kompensiert. Wir ziehen hier den Funktionsspachtel direkt auf den Beton auf“, nennt Bährle weitere Vorteile. Hinzu kommt, dass die Materialien sehr gut maschinengängig sind – gerade als Dünnschichtputz lässt sich so durch den Einsatz von Maschinentechnik Arbeitszeit sparen.

Übrigens kommt es nicht darauf an, ob Wohn- oder Geschäftsräume auszurüsten sind: Die Referenzen reichen von der Wohnanlage (in Freiburg) bis zur Bank (in Eschbach) – also sehr unterschiedliche Objekte. „Von schadstofffreien Innenräumen profitieren die Menschen schließlich überall – ob in den eigenen vier Wänden oder im Büro“, resümiert Hubert Bährle.

 


Eine gute Grundlage: Die Volksbank in Eschbach erhält
einen ökologischen Grundputz (StoLevellCalce FS), der
mit einer Silikatarbe gestrichen wird.
Bild: Jens Hagen / Sto SE & Co. KGaA

 

Nach dem maschinellen Auftrag wird das Material mit der
Kartätsche geglättet und mit dem Flächenspachtel nachgearbeitet.
Bild: Jens Hagen / Sto SE & Co. KGaA

 

Hubert Bährle
Bild: Bährle GmbH


 

Rückfragen beantwortet gern:

pr nord. neue kommunikation.
Jan Birkenfeld
Tel.: 0531 / 70 101 – 0 / Fax: – 50
E-Mail: j.birkenfeld@pr-nord.de

Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten