Innenausbau leicht gemacht

Do it yourself: Innenausbau mit Blähglas-Leichtbauplatten

Neue Trennwände, die langersehnte Badrenovierung oder eine neue Verkleidung für die Treppe – den frischen Wind für die eigenen vier Wände verbinden viele Menschen mit hohem Renovierungsaufwand. Dabei stemmen versierte Heimwerker den Innenausbau mit der richtigen Leichtbauplatte schnell und mühelos. Wer dafür Platten aus Blähglas wie die „Veroboard Rapid“ wählt, bekommt einen besonders leichten und zudem feuchteresistenten Baustoff, der sich sogar für Küche und Bad eignet.

Mit handlichen Leichtbauplatten aus Blähglas (z.B. „Veroboard Rapid“) lassen sich unterschiedlichste Projekte umsetzen, vom erfahrenen Heimwerker ebenso wie vom Handwerker. Da sie im Gegensatz zu Gipskarton feuchtigkeitsunempfindlich sind und Schimmel keinen Nährboden bieten, können sie sogar in Feuchträumen und außen verwendet werden. Der Baustoff sorgt für wohngesundes Raumklima. Zudem bieten „Veroboards“ trotz ihrer Leichtigkeit enorme Stabilität. Wo Trockenbauwände doppelt beplankt werden mussten, reicht der einmalige Einsatz von VeroBoard Rapid. Selbst schwere Küchenschränke lassen sich problemlos an der neuen Wand befestigen.

Unkomplizierte Montage

Blähglas ist ein umweltfreundlicher Baustoff aus recyceltem Altglas. Verglichen mit herkömmlichen Trockenbau-Platten lassen sich die Leichtbauplatten (von Verotec/Lauingen) wesentlich schneller verarbeiten – das spart Zeit und Nerven. Montage und Weiterverarbeitung sind denkbar einfach: Zuschnitt mit dem Teppichmesser und dann mit Schnellbauschrauben oder Klammern auf die Unterkonstruktion aus Holz oder Metall fixieren oder direkt mit dem Mauerwerk verkleben. Stoßfugen kaschiert man mit einem Glasgewebeband. Zeitaufwändiges Spachteln, Schleifen und Grundieren entfällt. Der Oberflächengestaltung sind kaum Grenzen gesetzt: Putz, Naturstein oder Fliesen können sofort und direkt auf die Platte aufgebracht werden und verleihen Räumen im Handumdrehen ein neues Gesicht.

 


 

Die Veroboard Rapid-Leichtbauplatte von Verotec lässt sich innen wie außen einsetzen und auch vom Heimwerker leicht verarbeiten.

Foto: Verotec

 

Bild downloaden (300dpi)

 

 

Die neue, schnell gesetzte Wand gliedert den Raum neu.

Foto: Verotec

 

Bild downloaden (300dpi)

 


 

Verotec entwickelt und produziert seit mehr als 25 Jahren Leichtbausysteme für Fassadenbau und Akustik. Seit 2014 finden sich Verotec-Leichtbauplatten im Trockenbau wieder, z.B. als Ausbauplatte VeroBoard® Rapid. Auch der Schiffbau und industrielle Weiterverarbeiter profitieren von den Verarbeitungsvorteilen der hochwertigen, ökologischen VeroBoards® aus Blähglas und Verolith®. Am Standort Lauingen (Donau) produzieren über 120 Mitarbeiter mehr als 1,4 Millionen Quadratmeter Leichtbauplatten pro Jahr. Das für Umweltschutz und Qualität zertifizierte Unternehmen entwickelte die weltweit erste Passivhauszertifizierte Unterkonstruktion für vorgehängte hinterlüftete Fassadensysteme (VHF). Seit 2015 stellt Verotec im eigenen Blähwerk den Leichtfüllstoff Verolith® her.

Die Verotec GmbH ist ein Unternehmen der Sto Group und bildet zusammen mit dem Tochterunternehmen VeroStone GmbH das „Kompetenz-Center Werkstoffe“.

 


 

Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten.

Redaktionelle Rückfragen beantworten gern

pr nord. neue kommunikation.
Jan Birkenfeld
Tel.: 0531 / 7 01 01-0 / Fax: -50
E-Mail: j.birkenfeld@pr-nord.de