Schlanke Optik

StoBrick: Klinker und Ziegel auf gedämmten Wänden

Dünnes, tragfähiges Mauerwerk, optimierte Dämmschicht und harte, widerstandsfähige Außenschale mit attraktiver Optik: Dieser Außenwand-Aufbau verbindet die positiven Eigenschaften der unterschiedlichen Baustoffe zu einer schlanken, wärme­dämmenden Wand mit robuster, ästhetischer Fassade. Eine besonders breite Gestaltungs-Auswahl mit mehr als 100 Klinkern und Ziegeln bietet das StoBrick-Sortiment. Diese Steine gibt es in unterschiedlichsten Formen und Farben, Dicken und Größen, darunter Normal-, Lang-, Dünn und Reichsformat sowie Eck- und Sturzwinkelvarianten, Sonderformate auf Anfrage. Dazu kommt die 3.000er-Serie, bei der Oberflächenbesonderheiten ergebnis­sicher und wirtschaftlich erzeugt werden. Alle Steine eignen sich für Fassadendämmsysteme und für vorgehängte hinterlüftete Fassaden. Für StoTherm Mineral (Steinwolle-Dämmung), StoTherm Vario (EPS-Dämmung) und StoVentec C (vorgehängte hinterlüftete Fassade) liegen allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen vor.

 

HINTERRUND

Harte Schale, vielfältig gestaltbar

Ziegel und Klinker werden in unterschiedlichen Prozessen hergestellt. Das Strangpressverfahren ist dabei wirtschaftlicher und schneller, im Formpressverfahren lässt sich dagegen der Stein aufwändiger formen. In diesem Verfahren entstehen Handform- und Wasserstrich-Steine. Über Zuschlagstoffe und Brennprozesse werden Farbigkeit und Textur bestimmt, mit Salzen entstehen Ausblühungen oder Schmorspuren. Besanden, Beflammen, Oxidations- und Reduktionsprozesse erweitern das breite Spektrum, um einzigartige Optiken zu erzielen. Solch individuelle Oberflächen lassen sich heute dank moderner Technik sehr genau – und kostengünstiger als in der Vergangenheit – erzielen. Besonders die 3000er-Serie des StoBrick-Sortiments ermöglicht so genau definierte einfarbig oder mehrfarbig changierende Oberflächen.

 


 

Wohnhaus in Hamburg mit einem hell changierenden Klinker der neuen 3.000er-Serie.

Foto: Christoph Gebler /  Sto SE & Co. KGaA

 

Handformklinker bieten lebhafte Oberflächen.

Foto: Muhr GmbH / Sto SE & Co. KGaA

 

Beim Wasserstrichverfahren entstehen etwas glattere Anmutungen (hier in einer nicht verfugten Variante).

Foto: elaphoto.weebly.com / Sto SE & Co. KGaA

 

Die Verlegung erfolgt händisch im Mörtelbett.

Foto: Sto SE & Co. KGaA

 


 

Rückfragen beantwortet gern:

pr nord. neue kommunikation.
Jan Birkenfeld
Tel.: 0531 / 70 101 – 0 / Fax: – 50
E-Mail: j.birkenfeld@pr-nord.de

Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten