sedak zeigt bei den GPDs funktionale Transparenz im Detail

Glass Performance Days (Tampere): sedak präsentiert isopure und clear-edge

Auf den internationalen Glass Performance Days 2019 in Tampere, Finnland (26. bis 28. Juni) diskutiert das Fach-Publikum künftige Trends und Optimierungsmöglichkeiten des Werkstoffs Glas im Bauwesen. sedak (Gersthofen) zeigt auf der angeschlossenen Ausstellung mit „sedak clear-edge“ und „sedak isopure“ zwei neue Produkte, die für Glaselemente und -fassaden neue optische und konstruktive Gestaltungsmöglichkeiten eröffnen. „Wir freuen uns, auf den GPDs unsere Innovationen internationalen Branchen-Vertretern vorstellen zu können und werden auch in diesem Jahr wieder Impulse setzen und mitnehmen“, sagt Vertriebsleiter Ulrich Theisen.

Mit „sedak clear-edge“ präsentieren die Gersthofener einen nahezu unsichtbaren Kantenschutz aus Glas. Der filigrane Abschluss wird auf offene Glaskanten laminiert und fungiert als Schlag- und Witterungsschutz. Damit können jetzt sogar Zweifach-Laminate eingesetzt werden, wo bislang zur Gewährleistung der Absturzsicherung mindestens Dreifach-Laminate vorgeschrieben waren – zum Beispiel bei Brüstungen oder Handläufen. Bei einer Laminatdicke von unter zwei Zentimetern ist „sedak clear-edge“ in einer Länge bis fünf Meter erhältlich, bei bis zu vier Zentimetern in acht Metern und bei größeren Laminatstärken sind bis zu 20 Meter möglich.

sedak isopure: maximale Transparenz und moderne Energiestandards

Eine Revolution für Isolierglas ist „sedak isopure“, mit dem sich transparente Glasfassaden ohne störendes schwarzes Fugenbild realisieren lassen. Der gläserne Abstandshalter für Isoliergläser vereint minimal sichtbare Stoßfugen mit modernen Anforderungen an den U-Wert. An zwei gegenüberliegenden Seiten der Isoliergläser kommt statt eines gewöhnlichen schwarzen Kunststoff-Spacers „sedak isopure“ zum Einsatz – die Fugen sind dadurch förmlich nicht sichtbar. Die Isoliergläser ermöglichen den Bau maximal transparenter (Groß-)Glasfassaden mit modernen Energie- und Wärmeschutzstandards.

 


 

Ein Spacer aus Glas: Mit „sedak isopure“ entstehen
Isoliergläser, die Transparenz bis zur Fuge bieten.
Fotos: sedak GmbH & Co. KG | René Müller

 

„sedak clear-edge“ schützt Laminate auf der offenen Kante wirkungsvoll
und nahezu unsichtbar. Zum Einsatz kommt die auflaminierte Glasleiste zum
Beispiel bei Brüstungen (links) oder auch bei tragenden Glasfins (rechts).
Foto: sedak GmbH & Co. KG | René Müller

 

„sedak clear-edge“ schützt Laminate auf der offenen Kante wirkungsvoll
und nahezu unsichtbar. Zum Einsatz kommt die auflaminierte Glasleiste zum
Beispiel bei Brüstungen (links) oder auch bei tragenden Glasfins (rechts).
Foto: sedak GmbH & Co. KG | René Müller

 


 

Abdruck honorarfrei, Belegexemplar

Rückfragen beantworten gern

sedak GmbH & Co. KG
Tatjana Vinkovic
Tel.: +49(0)821/2494-823
Fax: +49(0)821/2494-777
E-Mail: tatjana.vinkovic@sedak.com
pr nord. neue kommunikation.
Daniel Beutler
Tel.: +49(0)531/70101-31
Fax: +49(0)531/70101-50
E-Mail: d.beutler@pr-nord.de

Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten an:

pr nord. neue kommunikation. Braunschweig

 


 

Leading glass

Der Glasveredler sedak (Gersthofen), gegründet 2007, hat sich mit mittlerweile 170 Mitarbeitern zum weltweiten Technologie- und Innovationsführer für großformatige Isolier- und Sicherheitsgläser entwickelt. Nach zehnjähriger Erfahrung in der Produktion von Scheiben in Übergrößen und dem kontinuierlichen Ausbau der Automatisierung, gilt sedak als wegweisender Spezialist in diesem know-how-intensiven Segment. Die Scheiben reichen bis 3,51 x 20 Meter – bearbeitet, vorgespannt, laminiert, bedruckt, beschichtet und laminationsgebogen. Kernkompetenzen sind Glaslamination, Kantenbearbeitung und das Spezialwissen bei der Produktion von Glasbauteilen mit zusätzlichen funktionalen und dekorativen Elementen. Die Fertigung ist auf die extremen Glasgrößen und -gewichte optimiert, sämtliche Veredelungsschritte erfolgen inhouse und hochautomatisiert. Als Full-Supplier für Gläser bis 20 Meter versteht sich sedak als Partner für Architekten, Planer und Fassadenbauer. Herausragende Referenzen sind u. a. das Haus der Europäischen Geschichte in Brüssel, die medizinische Fakultät in Montpellier, der Torre Europa in Madrid, der Brookfield Place New York, die UNO Genf, der Apple Park in Cupertino, der Apple-Cube New York, die Experimenta in Heilbronn sowie zahlreiche eindrucksvolle Premium-Flagship-Stores weltweit.

 


 

Anwendungsgebiete

 

  • Glasfassaden
  • Glasdächer
  • Glastreppen
  • Glasbrüstungen
  • Schiffsbau
  • Sicherheitsverglasungen
  • Ganzglaskonstruktionen
  • Innenarchitektur
  • Sonderanfertigung