Apr 022012
 

Die Meldung steht für Sie auch als Textdokument zum Download bereit.


EControl-Glas auf der fensterbau/frontale

Dimmbares Sonnenschutzglas: Solarsensor-Automatik vorgestellt

Dimmbares Glas für „Smart Homes“: Neue Komfort-Steuerung / „EC Comfort“ fürs perfekte Raumklima

Mit dimmbarem Glas, das seine Eigenschaften je nach Wetterlage verändern kann, wurde die EControl-Glas GmbH (Plauen) bekannt. Auf der fensterbau/frontale in Nürnberg stellte das Unternehmen jetzt die automatische Steuerung ihrer Verglasung über einen Solarsensor vor. Überschreitet die Sonnenstrahlung einen vorher eingestellten Grenzwert, dimmt die Elektronik „EC Comfort“ das Glas automatisch. Vertriebsleiter Manfred Dittmar freute sich über eine hohe Anzahl von Besuchern, die aus ganz Europa an den Stand strömten: „Das internationale Interesse an unserer dimmbaren Verglasung wächst spürbar. Die Branche hat erkannt, dass EControl eine ebenso intelligente wie innovative Lösung für den gehobenen Wohnbau und für eine nachhaltige Objektarchitektur ist.“

„EC Comfort“ ist ein intelligentes Steuerungssystem, dass in Verbindung mit der dimmbaren Verglasung den Energieeintrag und die Tageslichttransmission für jeden Raum eines Gebäudes automatisch regelt. Über ein modernes Touch-Panel können „per Fingerstreich“ frei wählbare Dimmstufen eingestellt werden. Alternativ kommt die „Klimaautomatik“ ins Spiel: Registriert ein außen installierter Solarsensor das Überschreiten eines vorher eingestellten Grenzwertes, dimmt die intelligente Elektronik das Glas automatisch. Das ist insbesondere dann interessant, wenn die Nutzer eines Gebäudes konstant ideale Temperaturen und trotzdem viel Tageslicht benötigen, z.B. hinter großflächigen Glasfassaden in Bürogebäuden. Ebenso attraktiv ist es für Hausbesitzer: Bevor die Bewohner morgens zur Arbeit fahren, stellen sie das System auf Automatik ein. Wenn gegen Mittag die Außentemperaturen steigen und die Sonne intensiv strahlt, sendet der Solarsensor ein Signal an die Elektronik. „Die Steuerung reduziert daraufhin automatisch den solaren Energieeintrag, indem sie die Scheiben dimmt. So bleiben die Innentemperaturen stets angenehm. Das freut die Bewohner und ihren Geldbeutel – teure Klimatisierung kann entfallen“, erläutert Dittmar.

Ebenfalls auf starkes Besucherinteresse stieß zur Messe die Überkopfverglasung „EControl smart roof“. Hiermit bleiben Räume auch unter großflächigen Glasdächern ganzjährig angenehm temperiert – und das ohne außenliegende Verschattung. Der Grund: Auf der stärksten Dimmstufe lässt das Glas nur noch knapp zehn Prozent der wärmenden Sonnenstrahlen in den Raum und reduziert durch die angenehme Blautönung gleichzeitig Blendeffekte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.econtrol-glas.de.


Auf der fensterbau/frontale präsentierte EControl die automatische Steuerung des dimmbaren Glases über einen Solarsensor – per Touch-Panel „EC Comfort“.

Foto: EControl-Glas

Bild
downloaden (300dpi)


Presseinformation, Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten an:

pr nord. neue kommunikation. Braunschweig

Rückfragen beantworten gern

pr nord. neue kommunikation.

Marc Everling

Tel.: 05 31 / 7 01 01-24 / Fax: -51

E-Mail: m.everling@pr-nord.de

EControl-Glas GmbH & Co. KG

Dr. Hartmut Wittkopf

Tel.: + 49 (0) 3741 14820-102/ Fax: -150

E-Mail:presse@econtrol-glas.de

 

 

Sep 132011
 

Die Meldung steht für Sie auch als Textdokument zum Download bereit.


„Smart Homes“: Neue Steuerung für dimmbares Glas

Intelligente Steuerung für dimmbare Glasfassaden

Individuell oder Klimaautomatik: Touch-Panel sorgt fürs perfekte Klima im Gebäude

Dimmbares Sonnenschutzglas lässt sich jetzt auch über ein modernes Touch-Panel steuern – ob für die individuelle Fensterfläche oder gleich die ganze Glasfassade. So wird der Licht- und Energieeintrag für jeden Winkel des Gebäudes noch intuitiver regelbar. „EC Comfort“ von EControl bietet sowohl frei wählbare Dimmstufen, als auch eine „Klimaautomatik“: Überschreitet beispielsweise die Sonnenstrahlung einen vorher eingestellten Grenzwert, dimmt die Elektronik das Glas automatisch. Das ist besonders interessant, wenn die Bewohner des Hauses längere Zeit abwesend sind oder großflächige Glasfassaden in Bürogebäuden zu jeder Zeit die optimale Tageslichttransmission ohne Überhitzung gewährleisten sollen – das spart Klimatisierungskosten und schont die Umwelt.

Es ist keine „Zukunftsmusik“ mehr, mit intelligenter Netzwerktechnik viele Prozesse im Haus automatisch zu steuern, moderne Haustechnik vorausgesetzt: Heizung und Klima, Licht, Schlösser, Alarmsysteme, Rollläden, Fenster, moderne Haushaltsgeräte – und jetzt auch elektrochrome Verglasungen. Manfred Dittmar, Vertriebsleiter und Gesellschafter des Plauener High-Tech-Unternehmens EControl-Glas, erklärt: „Die Bewohner stellen morgens das Touch-Panel auf Automatik ein. Strahlt die Sonne so intensiv, dass eine bestimmte Temperaturschwelle oder Sonneneinstrahlung überschritten wird, senden die Sensoren ein Signal. Das Panel dimmt daraufhin z. B. die südlich orientierten EControl-Scheiben und reduziert so den Energieeintrag deutlich. Die Innentemperatur bleibt angenehm. Wird es noch heißer, legt die Steuerung nach: maximale Dimmung. So kommen die Bewohner abends in ein optimal temperiertes Zuhause – ohne dass eine Klimaanlage auf Hochtouren laufen musste.“

Wie die Dimmung funktioniert

Das dimmbare Sonnenschutzglas EControl besteht aus einer „Sandwich-Scheibe“ mit innenliegender nanostrukturierter Beschichtung. Wird eine geringe Spannung angelegt (3 Volt), färbt sich die Beschichtung durch den elektrochromen Effekt geräuschlos blau. Bei maximaler Dimmstufe werden fast 90 Prozent der wärmenden Sonnenstrahlen abgeschirmt und ein Überhitzen der Räume ist ausgeschlossen. Ein Umkehren der Stromrichtung kehrt auch den Prozess um: Das Glas wird wieder hell. So können Tageslicht und wärmende Sonnenstrahlen wieder in den Raum gelangen – ob Sommer oder Winter, immer ist der Energiedurchlassgrad auf die Witterung und individuelle Komfort-Wünsche abgestimmt. Und weil nur während der Ein- beziehungsweise Entfärbung Strom fließt, ist der Energiebedarf minimal.

Stylisch, intuitiv, komfortabel: Steuerung via Touch-Panel

Durch die Verknüpfung mit dem Touch-Panel EC Comfort wird das dimmbare Glas individuell „per Fingerstreich“ oder über die Klimaautomatik gesteuert – entweder einzelne Scheiben von Wintergärten, Atrien oder Fenstern, oder ganze Fassaden gleichzeitig. Das Touch-Panel benötigt dazu eine Verbindung mit einem Mini-PC, fest verdrahtet oder per WLAN. Daneben ist die Verknüpfung mit einem externen Solarsensor notwendig, um Messdaten für die automatische Steuerung zu erhalten. Diese Daten verarbeitet der Rechner: Intensität der Sonnenstrahlung, Außentemperatur, Wind, Regen, Tageszeit – entsprechend wird das Glas aufgehellt oder gedimmt. Dittmar: „Die Steuerung kann aber noch viel mehr – zum Beispiel den Lüftungsflügel im Wintergarten öffnen und schließen oder im Winter die Beleuchtung anschalten und die Heizung aufdrehen, wenn sich die Bewohner gerade auf den Heimweg machen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.econtrol-glas.de.

 


Smart Home: Mit dem Touch-Panel EC Comfort wird moderne Netzwerktechnik intelligent und komfortabel gesteuert.

Foto: EControl-Glas

Bild
downloaden (300dpi)


Presseinformation, Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten an:

pr nord. neue kommunikation. Braunschweig

Rückfragen beantworten gern
pr nord. neue kommunikation.
Marc Everling
Tel.: 05 31 / 7 01 01-24 / Fax: -51
E-Mail: m.everling@pr-nord.de

EControl-Glas GmbH & Co. KG
Dr. Hartmut Wittkopf
Tel.: + 49 (0) 3741 14820-102/ Fax: -150
E-Mail:presse@econtrol-glas.de

Mrz 252011
 

Die Meldung steht für Sie auch als Textdokument zum Download bereit.


EControl dimmbares Glas


Fensterscheiben mit Glücksfaktor

Sonne ohne Hitze genießen / „Glas als Antidepressivum“

Plauen. Eine moderne Alternative zu Rollo oder Jalousie sind steuerbare Fensterscheiben. Diese lassen sich über eine Schalteinheit in feinen Stufen „dimmen“ – und regeln so den Licht- und Sonnenenergieeintrag individuell. Der Bewohner bestimmt, wie viel und vor allem welchen Teil des Sonnenlichts er in seinem Gebäude haben möchte – ohne Verschattungsanlage, aber inklusive Blend- und Überhitzungsschutz. Das ist sogar gesund: Während Rollläden das Tageslicht komplett aussperren und herkömmliches Sonnenschutzglas meist das gesamte Tageslichtspektrum reduziert, lässt EControl-Glas das kalte bzw. blaue Licht weitgehend hindurch, selbst bei maximaler Dimmung. „Dieser blaue Anteil in den Sonnenstrahlen regt den Organismus an, macht wach und wirkt so positiv auf unser Wohlgefühl. Das Glas ist quasi ein Anti-Depressivum“, sagt Dr. Hartmut Wittkopf, Geschäftsführer von EControl, mit Sitz in Plauen.

Sonnenschein ist „Nervennahrung“. Er streichelt Körper, Geist und Seele, weil er zum Beispiel die Produktion von Vitamin D anregt. Dieses „Sonnenvitamin“ ist ein Multitalent: es schützt Knochen und Zähne, stärkt Herz und Kreislauf – es macht wach und vital, weil es die Bildung von Melatonin, dem „Schlafhormon“, hemmt. Zugleich ist Vitamin D für eine Reihe von Hormonen notwendig, die das seelische Wohlbefinden in Harmonie halten. Eine Dosis Tageslicht macht also fit und fröhlich und kann, gerade bei großen Fenstern, auch im Gebäude genossen werden.

Die meisten Menschen mögen lichtdurchflutete Räume – ob zuhause oder im Büro. Deshalb sind großflächige Fenster populär. Damit die Räume aber nicht überhitzen und blendfreies Arbeiten immer möglich ist, sorgen häufig Verschattungsanlagen dafür, dass höchstens diffuses Licht nach innen gelangt. „Wenn die Sonne also am schönsten scheint, heizen sich viele Räume auf und sie wird als störend empfunden. Dann werden Rollos herunter gelassen – und auch das positiv nutzbare blaue Licht aus dem Spektrum der Sonnenstrahlen kommt nicht mehr nach innen“, bringt Dr. Hartmut Wittkopf, Geschäftsführer von EControl, das Problem auf den Punkt.

Die Lösung ist „dimmbares“ Glas, weil es das Sonnenlicht filtert. Es gelangt weiterhin viel vitalisierende Helligkeit und Kühle in die Räume und gleichzeitig schützt das Glas vor Überhitzung und starker Blendung – eine zusätzliche Verschattung wird überflüssig. „Je nach Sonneneinstrahlung, Jahreszeit und persönlichem Geschmack können die Scheiben abgedunkelt werden – oder eben nicht. Das erfolgt per Handschalter oder über eine Automatik, falls gewünscht, für jedem Raum individuell“, erläutert Wittkopf.

Ideale Einsatzorte für das steuerbare Fensterglas sind alle Gebäude, die (besonders auf der Südseite) auf viel Glas setzen – Privathäuser ebenso wie Büro- und Verwaltungsgebäude. Auch für Wintergärten, Atrien und Dachfenster ist dieses neue Glas besonders geeignet, denn hier strahlt die Sommersonne besonders intensiv in die dahinter liegenden Räume.

Weitere Informationen im Internet unter www.econtrol-glas.de.


Ganzjährig freie Durchsicht und gesundes Tageslicht für Wintergärten und großflächige Terrassenverglasungen – ohne Überhitzung.

Im Bild: ungedimmt.

Foto: EControl-Glas

Bild
downloaden (300dpi)

Dimmung 50 Prozent und 100 Prozent.

Foto: EControl-Glas

Bild
downloaden (300dpi)

Das Glas beidseitig auf stärkster „Dimm-Stufe“.

Foto: EControl-Glas

Bild
downloaden (300dpi)


Presseinformation, Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten an:

pr nord. neue kommunikation. Braunschweig

Rückfragen beantworten gern

pr nord. neue kommunikation.
Marc Everling
Tel.: 05 31 / 7 01 01-24 / Fax: -51
E-Mail: m.everling@pr-nord.de

EControl-Glas GmbH & Co. KG
Dr. Hartmut Wittkopf
Tel.: + 49 (0) 3741 14820-102/ Fax: -150
E-Mail:presse@econtrol-glas.de