Feb 232012
 

Die Meldung steht für Sie auch als Textdokument zum Download bereit.


Vorbildliche Sanierungen

Südwest Fassadenpreis entschieden

Der Malerbetrieb Sven Morgner hat mit der vorbildlichen Arbeit an einem historischen Gebäude in Kirchberg (Sachsen) den Südwest-Fassadenpreis gewonnen. Insgesamt zehn Preisträger aus ganz Deutschland erhielten jetzt ihre Auszeichnungen.

Alte, unansehnliche Fassaden wieder attraktiv gestalten lautete das Ziel des Südwest-Fassadenpreises – und es wurde erreicht: „Nicht nur die jetzt ausgezeichneten Arbeiten zeigen die attraktive Wirkung, wenn Maler im Bestand arbeiten“, freut sich Christian Schubert, Südwest-Produktmanager Fassade, und betont die hohe Qualität der Wettbewerbs-Objekte. Der erste Preis ging an Sven Morgner aus Crinitzberg (Sachsen). Die Jury lobte unter anderem seine korrekte Wiedergabe der Farbfassung, die dem Stil zur Zeit des Baujahrs entspricht und die denkmalpflegerischen Gesichtspunkte, die in die Farbfindung einflossen. Der helle, nahezu neutrale Fassadengrundton nimmt keine dominante Stellung innerhalb des Ensembles ein; die abgesetzten Fensterbekrönungen, Fensterbänke inklusive Gesimse und das gesamte Schmuckwerk gliedern und akzentuieren die Fassade. Der Ocker-Ton erinnert an Sandstein und gibt dem Baukörper seine ursprünglich-historisch Authentizität. Für die Arbeiten setzte Morgner auf die Südwest Silikat-Silicon-Fassadenfarbe.

Den zweiten Platz errang Matthias Röthling aus Weißensee (Thüringen). Auch ihm gelang es, einem alten Gebäude wieder seinen Glanz zurück zu geben – in diesem Fall einer Villa. Er arbeitete mit der VarioSil Fassadenfarbe. Platz drei sicherte sich Stefan Weber (Breitenau / Rheinland-Pfalz). Die ersten drei Preisträger freuen sich über hochwertiges Werkzeug. Die weiteren Plätze gingen an die Malerbetriebe Maier & Brey (Limbach-Oberfrohna), AU+GE (Lößnitz), Stefan Holländer (Lahnstein), Klauke (Sangerhausen), Ebert Gruppe (Erlangen), Maler Nufer (Gerlingen) und Hans und Max Thiede (Gaimersheim)


 

Helle Farbgebung, Stil-Elemente betont: Dieses historische Gebäude strahlt jetzt wieder wie in früheren Tagen. Für die hervorragende Ausführung – geleistet in acht Arbeitstagen mit durchschnittlich vier Mitarbeitern – erhielt Maler Sven Morgner jetzt den ersten Preis beim Südwest-Fassadenpreis 2011.

Foto: Südwest

Foto downloaden (300dpi)

Sven Morgner (rechts) erhält seine Urkunde von Christian Schubert, Südwest-Produktmanager Fassade.

Foto: Südwest

Foto downloaden (300dpi)

Für die detailgetreue Arbeit an der Fassade einer historischen Villa erhielt Matthais Röthling den zweiten Preis des Südwest-Fassadenpreises.

Foto: Südwest

Foto downloaden (300dpi)


 

Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten an:

pr nord. neue kommunikation. Braunschweig.

Rückfragen beantwortet gern

pr nord. neue kommunikation.

Jan Birkenfeld

Tel.: 0531 / 7 01 01-0 / Fax: -50

E-Mail: j.birkenfeld@pr-nord.de

 

 

 

Jun 162011
 

Die Meldung steht für Sie auch als Textdokument zum Download bereit.


Sto Lotusan-Fassadenpreis übergeben

Die Sieger des „Lotusan-Fassadenpreis“ erhielten jetzt auf Mallorca ihre Preise. Im Rahmen eines Wochenend-Trips auf die Mittelmeer-Insel überreichte Ulrich Geisel (links), Leiter Zentrales Marketing Deutschland der Sto AG die Pokale an die prämierten Handwerker: Gottfried Mack (Pliezhausen), Heinrich Tillmanns (Heinsberg), Stefan Weimann (Hamburg), Kai-Uwe Warda (Barbing), Thomas Beech (Hamburg), Henry Schweizer (Leonberg), Christian Them (Soest) und Lothar Hauch (Villingen-Schwenningen) (v.l.n.r.). Bei der Übergabe fehlten Christopher Eickhoff (Essen) und Martin Maslowski (Berlin).


Bild: Sto AG

Bild
downloaden (300dpi)


Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten an:
pr nord. neue kommunikation. Braunschweig

Rückfragen beantwortet gern

pr nord. neue kommunikation.
Jan Birkenfeld
Tel.: 05 31 / 7 01 01-0 / Fax: -50
E-Mail: j.birkenfeld@pr-nord.de

 

 

Mrz 302011
 

Die Meldung steht für Sie auch als Textdokument zum Download bereit.


Die Sieger des Lotusan Fassadenpreises 2010 stehen fest

Saubere Sache

Die Gewinner des Lotusan Fassadenpreises 2010 stehen fest. Die fünfköpfige Jury zeichnete insgesamt zehn optisch und handwerklich herausragende Objekte aus.

Zahlreiche Maler und Stuckateure aus ganz Deutschland hatten von September bis Dezember vergangenen Jahres ihre Objekte eingesandt. Neben Ein- und Mehrfamilienhäusern waren auch öffentliche und industrielle Gebäude zum Wettbewerb der Sto AG zugelassen. Deutlich wurde anhand der vielen Objekte, dass die Fassadenfarbe Lotusan Gebäude über Jahre sauber hält. Bei den Sieger-Objekten überzeugte die Jury in erster Linie der gestalterische Gesamteindruck. Die ästhetisch und handwerklich hochwertige Ausführung schwieriger Details war ein weiteres Bewertungskriterium. Pluspunkte vergab die Jury zudem für gedämmte Objekte. Die Sieger nehmen an einem Segelwochenende bei Mallorca teil, ihre Siegerobjekte zeigt die Website lotusan.de.

Die Gewinnerobjekte des Lotusan-Fassadenpreises:

• Kindergarten „Alte Schule“ in Deizisau: 2010 gedämmt und mit Lotusan gestrichen. (Firma Mack, Pliezhausen)

• Stadthaus in Berlin: 2010 gedämmt und Lotusan gestrichen. (Martin Maslowski Dipl. Bauing. GmbH, Berlin)

• Fairmont Hotel 4 Jahreszeiten in Hamburg: 2000 mit Lotusan gestrichen. (Wilhelm Mayer + Sohn, Hamburg)

• Mehrfamilienhaus in Hamburg: 2007 gedämmt und mit Lotusan gestrichen. (Erich Strahmer GmbH & Co. , Hamburg)

• Wohnhaus in Essen: 2004 mit Lotusan gestrichen. (Malerbetrieb Helmut Eickhoff, Essen)

• Villa in Regensburg. 2009 gedämmt und mit Lotusan gestrichen. (Rupert Sonnauer GmbH, Barbing)

• Immobilienbüro in Heinsberg Kirchhoven: 2007 gedämmt und mit Lotusan gestrichen. (Tillmanns Maler & Bautenschutz, Heinsberg)

• Einfamilienhaus in Weissach: 2010 gedämmt und mit Lotusan gestrichen. (Henry Schweizer GmbH, Leonberg)

• Einfamilienhaus in Erwitte: 2007 gedämmt und Lotusan gestrichen. (Weber Stuck & Putz GmbH & Co.KG, Soest)

• Einfamilienhaus in Villingen-Schwenningen: 2009 gedämmt und Lotusan gestrichen. (Hauch GmbH, Villingen-Schwenningen)


Die Jury des Lotusan Fassadenpreises

• Prof. Dr. Wilhelm Barthlott, Universität Bonn, Entdecker des Lotus-Effekts,

• Dipl.-Des. Antje Möbius, Farbdesignerin, Mönchzell,

• Dipl.-Ing. Manuel Schupp, Architekt, Wilford Schupp Architekten, Stuttgart

• Dipl.-Ing. Klaus Friesch, Architekt, Dozent an der Schule für Farbe und Gestaltung, Stuttgart

• Dipl.-Betriebswirt Markus Heineke, GeboTherm, Hildesheim


Einfamilienhaus in Villingen-Schwenningen: 2009 gedämmt und mit Lotusan gestrichen. (Hauch GmbH)

Foto: Sto AG

Bild
downloaden (300dpi)

Stadthaus in Berlin: 2010 gedämmt und mit Lotusan gestrichen. (Martin Maslowski Dipl.Bauing. GmbH)

Foto: Sto AG

Bild
downloaden (300dpi)

Kindergarten „Alte Schule“ in Deizisau: 2010 gedämmt und mit Lotusan gestrichen. (Firma Mack)

Foto: Sto AG

Bild
downloaden (300dpi)

Wohnhaus in Essen: 2004 mit Lotusan gestrichen. (Malerbetrieb Helmut Eickhoff)

Foto: Sto AG

Bild
downloaden (300dpi)

Die Jury des Lotusan Fassadenpreises 2010 (v.l.): Dipl.-Des. Antje Möbius, Dipl.-Ing. Klaus Friesch, Dipl.-Ing. Manuel Schupp, Dipl.-Betriebswirt Markus Heineke, und Prof. Dr. Wilhelm Barthlott.

Foto: Sto AG

Bild
downloaden (300dpi)

Die Jury während der Bewertung der Objekte.

Foto: Sto AG

Bild
downloaden (300dpi)

Die Trophäe: Der Lotusan-Fassadenpreis.

Foto: Sto AG

Bild
downloaden (300dpi)


Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten an:
pr nord
. neue kommunikation. Braunschweig

Rückfragen beantwortet gern

pr nord. neue kommunikation.
Jan Birkenfeld
Tel.: 05 31 / 7 01 01-0 / Fax: -50
E-Mail: j.birkenfeld@pr-nord.de

Sep 032010
 

Mit dem „Lotusan-Fassadenpreis 2010“ prämiert Sto jetzt besonders gelungene Objekte, die mit der Hightech-Beschichtung umgesetzt wurden. Eine unabhängige Jury bewertet die Einsendungen mit Blick auf gestalterische Qualität, Alter, allgemeinen Zustand und Dämmstandard. Fachhandwerker können sich bis Jahresende online unter lotusan.de oder per Post bewerben. Die Preisvergabe erfolgt im Frühjahr 2011.
Mehr…