Unaufwändig flächenbündig

BAU 2019: Designprofil-FB als ästhetische Zargenlösung

Auf der Baustelle treffen Gestaltungswunsch und Wirklichkeit aufeinander. Aufwendige Detaillösungen können hier schnell zum Zeit- und Kostenfresser mit Ausführungsrisiko werden. Um hohe gestalterische Ästhetik auch unaufwändig realisiern zu können, hat Teckentrup jetzt das „Designprofil-FB“ entwickelt, mit der Zargenlösung wird der einfache Einbau flächenbündiger Türen möglich. Das zur BAU 2019 präsentierte Profil, verfügbar für Teckentrup-Türen der 62er Serie, wird einfach mit Standard­zargen kombiniert. Mit Blockzarge ist die Tür damit flächen­bündig in der Wand, mit Eck- oder U-Zargen liegt das Türblatt flächenbündig in der Zarge und auf einer Ebene mit der Fußleiste. Somit steht nun eine baustellengerechte, sichere Lösung für den aktuellen Architekturtrend nach ästhetischen Schattenfugen und harmonischen Linien zur Verfügung.

Technisch bleiben alle Freiheiten. Die Tür ist mit Rauchschutz verfügbar (DIN 18095 / EN 1634-3), sie wird mit den bewährten 3D-Bändern (Verzinkt / Edelstahl) ausgestattet und erhält optio­nal eine ebenfalls flächenbündige Verglasung. Feuerschutz ist bis zur Klasse T90 möglich, Einbruchschutz bis zur Klasse RC4.

 


 

Co-Creation führt zu bedarfsgerechten Lösungen

Das „Designprofil-FB“ ist ein Musterbeispiel für die weitsichtige Produktentwicklung in „Co-Creation“. Bei diesem Ansatz werden die Betroffenen – Anwender, Planer oder auch Händler – bereits frühzeitig in den Prozess eingebunden. Die Idee für die flächenbündige Zarge entstand in einem Workshop mit Architekten: Dabei wurde der Wunsch nach der modernen Optik zu einem wirtschaftlich attraktiven Preis laut – und die nun serienreife Lösung entwickelt.

 


 

Architekturtrend flächenbündige Tür: Das neue „Designprofil-FB“  von Teckentrup führt zu ästhetischen, flächenbündigen Tür-Zargen-Ansichten.

Bild: Teckentrup

 

Architekturtrend flächenbündige Tür: Das neue „Designprofil-FB“  von Teckentrup führt zu ästhetischen, flächenbündigen Tür-Zargen-Ansichten.

Bild: Teckentrup

 

Architekturtrend flächenbündige Tür: Das neue „Designprofil-FB“  von Teckentrup führt zu ästhetischen, flächenbündigen Tür-Zargen-Ansichten.

Bild: Teckentrup

 


 

Teckentrup: Door Solutions

Teckentrup zählt mit den Produktionswerken in Verl-Sürenheide (Hauptsitz, NRW) und Großzöberitz (Sachsen-Anhalt) sowie seinen 900 Mitarbeitern zu den größten Herstellern von Türen und Toren in Europa.

Das in dritter Generation inhabergeführte mittelständische Familien­unternehmen hat sich insbesondere den Werten Qualität, Design und Service verpflichtet. Ständige Verbesserungen der Produkte und die Entwicklung neuer Technologien sind für Teckentrup selbstverständ­lich. Für die kontinuierliche Weiterentwicklung wurde im gesamten Unternehmen eine kundenzentrierte Ausrichtung (Customer Centri­city) implementiert. So sorgt das Unternehmen dafür, dass gemein­sam mit den Partnern stets die beste Lösung gefunden wird – hinsichtlich Design, Sicherheit und Service. Das Angebot umfasst Produktlösungen aus den Bereichen HOME (Garagentore), PROFESSIONAL (Funktionstüren), INDUSTRIAL (Industrietore).

Heute verbindet das 1932 gegründete Unternehmen Tradition mit Fortschritt und das stets „made in Germany“. Zahlreiche internatio­nale Zertifizierungen sind die Basis für einen weltweit erfolgreichen Vertrieb der Produkte. Gesellschaftliche Verantwortung übernimmt Teckentrup unter anderem durch die Erfüllung der „Charta der Vielfalt“.

 


 

Rückfragen beantwortet gern

pr nord. neue kommunikation.

Jan Birkenfeld

Tel.: 0531 / 7 01 01-0 / Fax: -50

E-Mail: j.birkenfeld@pr-nord.de

Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten an:
pr nord. neue kommunikation. Braunschweig

admin Author